Ich stehe dazu:

Bis zu meinem letzten Tag werde ich psychologisch tätig sein.

Das geht gar nicht anders.

Und sollte mich eine Demenz o.Ä. ereilen,

dann höre ich eben etwas früher damit auf. 

 

Menschen nah zu sein und mich in sie hinein zu versetzen

ist für mich keine Arbeit, sondern eine Selbstverständlichkeit.

 

Diese Sonnenblume zeigt symbolisch:

Im Zentrum steht meine starke Verbindung zu den Menschen an sich

sowie mein großer Respekt vor jedem einzelnen Lebensweg.

Auf meinen gelben Fahnen steht geschrieben,

Mut, Zuversicht und einen freundlichen Umgang mit sich selbst zu vermitteln.

Blattgrün und Stängel entspringen meinem

tiefen Vertrauen in die Heilungsprozesse meines Gegenübers ... Vertrauen will wachsen. 

 

Meine Lieblingsfrage, die an der Gewohnheit kratzt:

 

L!ebst du dein Leben?

 

Es sind eigentlich 3 Fragen, die es sich täglich lohnt zu stellen:

 

LIEBE ich mein Leben ... nehme ich es an, genauso wie es ist, wie es war und wie es sein wird?

Lebe ich MEIN Leben ...  unabhängig, eigenverantwortlich und (selbst)bewusst?

LEBE ich mein Leben ... spüre ich mich dadurch lebendig, dass ich mich voll und ganz darauf einlasse und mein Potential entfalte?

 

Vertraue immer wieder...

 

in dich selbst

in dein Leben

in dein Heute

in dein Morgen

in die Wege, die du wählst.

Vertrauen steht am Anfang jedes Heilungsweges.

Vertrauen wächst auf dem Boden mitfühlender Zwischenmenschlichkeit.

Vertrauen steht und fällt mit den Erfahrungen im Leben.

Ich wünsche jedem Menschen, dass Vertrauen auch

am Ende ihres/seines Lebensweges steht

wenn es um das allerletzte Loslassen geht.