Persönliches


gestern . . .

 

Eck-Daten meines Ausbildungs-Weges:

  • Mittlere Reife
  • Abitur 
  • Ausbildung zur Bankkauffrau
  • 10 Jahre Berufserfahrung im Bankwesen als Kundenberaterin und Geschäftsstellenleiterin
  • 12 Jahre Berufserfahrung im Lohn- und Rechnungswesen
  • 2011-2013 Ausbildung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie bei Ann-Uta Beißwenger, Zentrum Buddhas Weg, Siedelsbrunn mit staatlicher Prüfung
  • 2012-2014 Weiterbildung in Buddhistischer Psychologie bei Ann-Uta Beißwenger, Zentrum Buddhas Weg, Siedelsbrunn
  • 2014 Weiterbildung in Kurzzeit-Psychotherapie und Hypnotherapie, Institut für Kommunikation und Gesundheit, Bad Homburg
  • Herbst 2014  Eröffnung meiner Praxis Karo9 in Schriesheim an der Bergstraße
  • 2013 - heute: regelmäßige Supervisionen, Weiterbildungen und sonstige wesentliche Erfahrungen, z.B. :
    • Yoga seit 2004
    • Meridian-Arbeit seit 2012
    • Teilnahme an vielfältigsten Aufstellungen (Familien, Generationen, Persönlichkeitsanteile, Krankheiten, etc.)
    • Teilnahme an Workshops mit schamanisch-psychologischer Ausrichtung
    • Zahlreiche natur-psychologische Erfahrungen

heute . . .

 

… blicke ich dankbar auf meinen Lebensweg zurück und habe verstanden, warum er so und nicht anders war.

… kann ich mich annehmen, wie ich wirklich bin und zwinkere meiner Gewohnheitsstruktur zu.

… nehme ich mich selbst nicht mehr so ernst und lerne, über mich selbst zu lachen.

 

Ich selbst sein zu können, mich im Umgang mit Menschen authentisch, unabhängig und wohl zu fühlen, das sind für mich keine Selbstverständlichkeiten, sondern die Ernte intensiver Lern- und Reflektionsprozesse.


morgen . . .

 

… öffne ich mich wie jeden Tag für das, was kommen wird und lasse mich erwischen, überraschen … das Leben ist ein gütiger Lehrmeister.

… übe ich mich weiter darin, meinen Humor zu pflegen.

Das Leben wird ewig in seinem eigenen Rhythmus und seiner eigenen Geschwindigkeit fließen.

Ich werde mich dem nicht verschließen, sondern jeden neuen Tag er-leben, bestehende Energien spüren und im Einklang mit meiner tiefen Struktur sinn-erfüllt leben ... damit ich am Ende meines Lebens weiß, wozu ich hier war.


Danke . . .

  • Allen Menschen, ob nah oder fern, die mir in meinem Findungsprozess mein wahres Ich spiegeln und gespiegelt haben
  • Allen Lehrerinnen, Lehrern und sonstigen Wissensvermittlern, hier insbesondere:
  • in memoriam: Hannelore Fischer-Reska, für die Entwicklung der Meridian-Gymnastik
  • AnU, für all die Zeit(en) und Räume, das Wohlwollen, die Methodenvielfalt und die Klarheit 
  • Lama Migmar Tseten, für den Segen