Philosophie auf leisen Sohlen


Ich stehe dazu:

Bis zu meinem letzten Tag werde ich psychologisch tätig sein.

Das geht gar nicht anders.

Und sollte mich eine Demenz ereilen,

dann höre ich eben etwas früher damit auf. 

 

Menschen in Glück und Leid zu begleiten

ist für mich eine Selbstverständlichkeit.

 

Im Zentrum steht meine große Liebe zu den Menschen an sich

sowie mein großer Respekt vor jedem einzelnen Menschen.

Mein tiefes Vertrauen in die Menschen, die ich begleiten darf, (er)trägt alles.

Die wichtigste Voraussetzung ist meine Passion, mein Feuer für diesen "Job".

Die Vision ist, die Welt dadurch etwas besser zu machen,

dass ich diesen Menschen einen guten Umgang mit sich selbst vermittele,

denn

Psychotherapie ist nicht "nur" für psychisch kranke Menschen da.

Psychotherapie ist für jedermann/jedefrau da,

der/die das Gefühl hat,

nicht alleine zurecht zu kommen.

 

Meine Methodenquelle besteht schlicht und ergreifend darin,

unaufhörlich Mut, Zuversicht & Hoffnung zu versprühen:

 

 

"Menschlichkeit spüren.

 An die Hand genommen werden.

Einen Arm um die Schulter gelegt bekommen.

Ein sanftes Lächeln, eine liebevolle Geste.

Eine ruhige Stimme, die freundlich sagt: Es wird."  

 

Jeder Heilungs-Weg beginnt mit einer Frage, wie wäre es mit dieser:

 

L(i)ebst du dein Leben???

 

Es sind eigentlich 3 Fragen, die uns direkt zum Kern führen...zum Kern unserer Unzufriedenheit, da nehme ich mich selbst nicht aus.

 

LIEBE ich mein Leben / nehme ich es an, genauso wie es ist, wie es war und wie es sein wird?

Lebe ich MEIN Leben, eigenverantwortlich und (selbst)bewusst?

LEBE ich mein Leben / spüre ich meine Lebendigkeit, indem ich mich voll und ganz darauf einlasse und ich es mit meinem Potential fülle?

 

Vertraue...

 

in dich selbst

in dein Leben

in dein Heute

in dein Morgen

in die Wege, die du wählst.

Vertrauen steht am Anfang jedes Heilungsweges.

Vertrauen wächst auf dem Boden mitfühlender Zwischenmenschlichkeit.

Vertrauen steht und fällt mit den Erfahrungen im Leben.

Ich wünsche jedem Menschen, dass Vertrauen auch

am Ende ihres/seines Lebensweges steht

wenn es um das allerletzte Loslassen geht.