1. Wer "bin" ich?


  • Bitte fragen Sie mich ganz offen über meine Lebenserfahrungen, wenn es Sie interessiert. Ich habe keinerlei "Berührungsängste".
  • Ich bin eine Heidelbergerin, geboren 1966.
  • Ich war 25 Jahre lang verheiratet.
  • Ich habe 3 Söhne.
  • Ich stehe zu meinen Wurzeln.
  • Ich trage meine Biografie friedvoll in mir.
  • Ich begegne meinem Leben mit Freude und Demut.
  • Ich vertraue dem Lauf der Dinge.
  • Ich weiß, was ich kann und was nicht.
  • Ich lehne das "Konstrukt Erbsünde" ab.
  • Ich lasse mich ein auf unsichtbare Energien.
  • Ich denke wissenschaftlich-psychologisch-ganzheitlich.
  • Ich kam auf Umwegen zur (psychologischen) Heilkunde.
  • Ich nehme meinen Beruf ernster als mein Ego.
  • Ich liebe meine Arbeit und gebe Impulse aus reinem Herzen weiter.

2. Therapeutischer Werde-Gang

  • 2011-2013:  Ausbildung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie bei Ann-Uta Beißwenger, Zentrum Buddhas Weg, Wald-Michelbach
  • 2012-2014:  2,5 J. Weiterbildung in Buddhistischer Psychologie bei Ann-Uta Beißwenger, Zentrum Buddhas Weg
  • 2013:  Therapeutisch begleitetes Schweige-Retreat (11 Tage Vollkonfrontation mit mir selbst)
  • 2014:  Prüfung und Erteilung der Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde durch den Kreisausschuss, Kreis Bergstraße
  • 2014:  8 Mon. Weiterbildung in Kurzzeit-Psychotherapie, Institut für Kommunikation und Gesundheit, Bad Homburg
  • Oktober 2014:   Eröffnung meiner Heilpraktiker-"Praxis Karo 9" in Schriesheim
  • 2013 - 2019:  regelmäßige Supervisionen und psychologische Weiterbildungen, insbesondere Teilnahme an:
    • Systemischen Aufstellungen (Familien, Generationen, Persönlichkeitsanteile, Krankheiten, etc.) in Siedelsbrunn und Frankfurt/Main
    • Workshops mit schamanisch-psychologischer Ausrichtung, Ffm und Kassel
    • Natur-psychologische Veranstaltungen und Ritualarbeiten: Externsteine, Habichtswald und Helfensteine

Inspirationen neben den psychologischen Wegen:

  • seit 2003  Sport & Achtsamkeit, insb. Wirbelsäulen-Training, Chi Gong, Zen-Gymnastik, Intensive-Yoga und Body-Art
  • seit 2013  Tuchfühlung mit & Weiterentwicklung der Meridian-Gymnastik von Hannelore Fischer-Reska
  • seit 2016  Selbstreflektion & Spiritualität während der Rauhnächte ("Zwischen den Jahren")
  • seit 2017  Beobachtung der Mondphasenkräfte
  • seit 2019  Ehrenamt in einem Seniorenzentrum, Ladenburg
  • 2020         Entwicklung eines Modells zu Mond & Menschlichkeit

3. Warum meine Praxis Karo 9 heißt

  • Spielkarten in den Händen halten, mischen, verteilen, los geht's.
  • Mein Vater hat mir die Freude an Karten vererbt und mir seine Skatkarten hinterlassen.
  • Symbole und deren "Sprache" üben eine Kraft auf mich aus.
  • Das Karo mit der 9 fiel mir in die Hände, als ich auf der Suche nach einem Namen für meine Praxis war.
  • Sie wird die Karte der Überraschung genannt.
  • Konkret steht sie das unerwartet Erfreuliche, eine plötzliche Besserung und möchte unseren Optimismus nähren.
  • Zugleich weist sie uns auf die innere Wende hin, die geschieht, sobald wir den kleinen Dingen des Alltags (mehr) Beachtung schenken.
  • Sie lädt uns dazu ein, uns auf das Leben einzulassen, dem Fluss des Lebens zu vertrauen und untermauert meine Philosophie.
  • Praxis Karo 9 ... ein "besserer" Name hätte mir gar nicht zufallen können ... außergewöhnlich und 100 % echt !!

4. Danke an

  • All die vielen Menschen, die mir (immer wieder) mein wahres Ich spiegeln, allen voran meiner Familie und meinen Freunden als Weg-Weiser*innen, Inspirations-Geber*innen und Lehr-Meister*innen.
  • Alle weiteren Lehrer*innen, hier insbesondere:
  • Annette Boner, für Dein Zen, Yoga and more.
  • Maria Flach für Dein "Nadeln", Dein Verständnis und Dein Selbst-Fürsorge-Training.
  • Lisa Lippuner für Deine Bescheidenheit, Deine Kunst und Deine Bestätigung.
  • AnU, für all Dein Wirken, Deine Zeit(en), Räume, genialen Ideen sowie Deiner Durchdringlichkeit.
  • Lama Migmar Tseten, für den tiefen Segen und das Lösen meiner Tränen.