Hommage an ...

Liebe Gewohnheit,

 

ich sehe dich

ich fühle dich

ich rieche dich und kenne deinen Geschmack

und ich höre dein lautes Drängen, im Mittelpunkt stehen zu wollen

mich aus reiner Gewohnheit kontrollieren zu wollen

durch mich leben zu wollen.

Du hast Angst

Angst davor, überflüssig zu werden

Angst, nicht mehr wichtig zu sein

Angst, abgeschoben zu werden.

Doch ich kann dir versichern,

ich erkenne deinen Sinn und deinen Zweck,

deine Gewohnheit, meine Gewohnheit zu sein

und ich erkenne dein Alter - oh, du bist so viel älter als ich!!

Respekt habe ich vor dir.

Ich schätze dich für deine Beständigkeit

deine Loyalität und Treue

deine Unermüdlichkeit

all deinen Dienst in mir!

Mein ganzes Leben lang hast du mich begleitet, geschützt und gehalten.

Angelehnt habe ich mich an dich, dir die Verantwortung für mich überlassen.

Du hast die Regie in meinem Leben geführt.

Dankbar bin ich dir dafür und froh,

dir nun endlich diese Wertschätzung geben zu können,

die du verdient hast

die Anerkennung geben zu können, die dir zusteht,

um dir nun sanft zuzuflüstern:

DANKE, nun ist es gut,

ich gebe dich frei,

mehr und mehr,

möchte ich

selbst meine Verantwortung für mich tragen

frei und unabhängig meine Entscheidungen treffen

neue, bunte Wege wagen

echte Lebendigkeit spüren

die aus meinem ICH entspringt. 

 

Für AnU  von Annette am  24.03.2018