Außenbeziehungen fordern (emotionale) Balance-Bereitschaft


Insbesondere enge Beziehungen (Paare, Familie und "gute" Freunde) fordern immer wieder aufs Neue einen Balance-Akt von uns.

Bildhaft gesprochen ein Akt zwischen 3 Booten, die auf dem großen Meer versuchen, sich über Wasser zu halten:

dem Boot des eigenen Egos, dem des anderen Egos sowie dem gemeinsamen (Ego-freien) Beziehungsboot.

 Naturgemäß

tauchen regelmäßig Ego-Stürme jeglicher Stärke auf, je älter die Beziehung, desto häufiger.

Doch nicht immer sind sie sichtbar, viele Menschen leiden unter "Unterwasserbeben".

Dennoch:

zunächst "wackelt" das Boot der/des Verletzten, dann das des Anderen und je nach Sturmstärke auch das gemeinsame Boot.

"Überleben" alle drei den Sturm, richtet sich das Beziehungsboot neu aus.

 Mitten im Beziehungsstress gemeinsam und zielsicher zu navigieren, ohne sich:

gegenseitig zu verletzten

selbst unter- oder überzuordnen

vom Anderen abhängig zu machen

überrumpeln, manipulieren oder vereinnahmen zu lassen

(= typische Beziehungsfallen),

stellt eine große Herausforderung dar und braucht jede Menge Selbst-Verständnis, Klarheit über persönliche/interne Grenzen sowie Vertrauen in die Beziehung. 

Start & Ziel

Wie sieht Ihre aktuelle Stress-Beziehung aus?

Ist sie eher ein Für-einander (da sein), Wegen-einander (handeln) oder Gegen-einander (kämpfen)?

Wichtig ist, sich selbst die Wahrheit einzugestehen.

Ziel kann es nicht sein, eine Partnerschaft oder Freundschaft partout zu erhalten.

Ziel sollte es sein, die Beziehung ergebnisoffen anzuschauen und ggf. zu überarbeiten, indem die äußeren & jeweiligen inneren Fronten geklärt werden.

Wenn Sie sich als Paar anschließend trennen möchten,

kann dies einvernehmlich geschehen. Wichtig: Ihre Beziehung wird damit nicht beendet, ganz im Gegenteil: der/die "Ex" ist und bleibt Teil Ihres Lebenslaufes.

Gerade bei getrennten Eltern minderjähriger Kinder MUSS sie auf einer anderen Ebene weiter gehen, sodass sich die jetzige Beziehungsarbeit doppelt "lohnt": sozusagen nachträglich (für Ihre jeweilige Beziehung zu Ihren Kindern) als auch vorsorglich: für Ihre jeweiligen Folgebeziehungen.

Wenn Sie als Paar zusammen bleiben möchten,

wird sich Ihre Beziehung mit Hilfe des Erlernten zu Ihrer beider Vorteil entwickelt haben,

sodass ein gleichberechtigter & respektvoller Umgang auf echter Augenhöhe mehrheitlich möglich sein wird.

Das Ziel für gesunde Außenbeziehungen von erwachsenen Menschen ist stets ein Nebeneinander & Miteinander. 

Der Weg

Bestenfalls vor dem nächsten Sturm lernen, wie man selbst (wirklich) tickt, wie der/die Andere (tatsächlich) tickt und welche

gemeinschaftlichen Beziehungsfallen & -Chancen (!) sich daraus ergeben.

Ich unterstütze Sie umfassend, einzeln und/oder gemeinsam.

Auf geht*s: